Ausbildung zum/zur Sicherheitsbeauftragten

 

Sicherheitsbeauftragte unterstützen Unternehmer:innen und Führungskräfte bei der Durchführung von Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten gemäß der DGUV Vorschrift 1 §20. Diese Vorschrift verpflichtet alle Betriebe mit 20 oder mehr Mitarbeitenden dazu, mindestens einen Sicherheitsbeauftragten im Unternehmen über die Berufsgenossenschaft oder Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit ausbilden zu lassen.

Als Beauftragter im Arbeitsschutz bilden wir bei der imatec für Ihre Firma gerne eine:n oder (je nach räumlicher, zeitlicher und fachlicher Nähe) mehrere Ihrer Mitarbeitenden zu Sicherheitsbeauftragten aus.

Die Ausbildung setzt sich dabei aus zwei Teilausbildungen zusammen, der Grundlagenausbildung und der tätigkeitsspezifischen Ausbildung. Beide Teile sollten idealerweise in einem Zeitraum von 6 bis 9 Monaten abgeschlossen werden. Damit die Ausbildung bestmöglich abgeschlossen wird, ist es hilfreich, wenn die teilnehmende Person bereits über wesentliche Grundkenntnisse zum Thema Arbeitsschutz verfügt. Bereits nach Abschluss der Grundlagenausbildung kann der Teilnehmende im Unternehmen als Sicherheitsbeauftragter bestellt werden.


Nachfolgend finden Sie eine kurze Auflistung von Inhalten des ersten und zweiten Teils der Schulung.

 

Tag 1:

Im ersten Schulungsteil beschäftigen wir uns mit der Grundlagenausbildung, indem wir die Grundlagen des Arbeitsschutzes und die Aufgaben von Sicherheitsbeauftragten besprechen. Das Rahmenkonzept stützt sich u. a. auf die DGUV Information 211-042: Sicherheitsbeauftrage und das SGB VII.

  • Rechtlicher Hintergrund für die Bestellung zum Sicherheitsbeauftragten
  • Kriterien für die Auswahl und Anzahl von Sicherheitsbeauftragten
  • Ziele, Rolle und Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten (DGUV I 211-042)
  • Der moderne Arbeitsschutz, präventives Vorgehen, duales System im Arbeitsschutz
  • Gesetzespyramide, Vorschriften und Regelwerke im Arbeitsschutz
  • Unfälle, Beinahunfälle, Erklärungsmodell zum Entstehen von Unfällen und Berufskrankheiten
  • Die Maßnahmenhierarchie im Arbeitsschutz
  • Erste Hilfe und betrieblicher Brandschutz in Unternehmen
  • Grundlagen zu Gefahrstoffen in Anlehnung an die Gefahrstoffverordnung

 

Tag 2:

Der zweite Teil der Ausbildung zum Sicherheitsbeauftragten gestaltet sich tätigkeitsspezifisch und kann auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen zugeschnitten werden. Dieser zweite Teil dient somit als ein Aufbau- bzw. Vertiefungsseminar. Themen sind zum Beispiel:

  • Arbeitsschutzgerechtes Verhalten
  • Verhaltensbezogene Maßnahmen
  • Unterweisungen
  • Kommunikationsmodelle und Wege der Kooperation
  • Die Gefährdungsbeurteilung: Aufbau, Dokumentation und rechtliche Anforderungen
  • Schall: Ausprägungsformen und Wirkungen auf den Menschen
  • Gefahrstoffe: Gefahrstoffverzeichnis, EMKG-Konzept und Dokumentation
  • Gefahrgut nach ADR: Anforderungen an den Gefahrguttransport

Termine

10.11.2022

Teilnahmekosten

Die Kosten für die Ausbildung werden in Absprache mit Ihrem Berater festgelegt - Sprechen Sie Ihren Berater gerne an!

Hinweis zur Durchführung

Die Fortbildung erfolgt per imatec-remote. Zur Einwahl in die Schulung erhält jeder angemeldete Betrieb eine Einwahl-ID. Auch dies können Sie gerne in Abspache mit Ihrem Berater festlegen. 

 

Ausbildung zum/zur Sicherheitsbeauftragten


Wir möchten Sie gerne individuell und Ihren Interessen entsprechend informieren und beraten. Deshalb bitten wir Sie, der Verwendung Ihrer Daten für diese Werbezwecke zuzustimmen. Wir werden diese vertrauensvoll behandeln und sorgsam damit umgehen. Ihre nachfolgende Einwilligung und die Angabe von personenbezogenen Daten erfolgt freiwillig und ohne Kopplung an Ihre Anfrage zu unseren Dienstleistungen.

Einwilligung

1. Ja, ich möchte von der imatec GmbH, Bickerather Straße 3, 52152 Simmerath, individualisierte Informationen über deren Dienstleistungen wie folgt erhalten:

Wir werden Ihre personenbezogenen Daten auch dafür nutzen, Sie mit individualisierten Informationen und Beratung für unsere Dienstleistungen per Post zu kontaktieren. Wenn Sie solche Informationen per Post nicht mehr erhalten möchten, dann kreuzen Sie bitte

Ich willige hiermit in die Verarbeitung meiner in Ziffer 2 genannten personenbezogenen Daten für die vorstehenden Zwecke ein.  

2. Für die vorstehenden Zwecke werden die folgenden personenbezogenen Daten verwendet:

(1) Mein Name und meine Kontaktdaten
(z.B. Anschrift, E-Mail Adresse, Telefonnummer),

(2) Die von mir gemachten Angeben zu meiner Person
(z.B. Qualifizierungen, Diplome, usw.).

Ergänzende Informationen zur datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung ab der nächsten Seite.


Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage benutzt. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.
Weitere Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie in der Datenschutzerklärung.